Wohnungsnot bei Vögeln – Helfen mit Nistkästen!

Viele Vögel sind jetzt auf Wohnungssuche, besonders die Höhlenbrüter haben schlechte Karten. Geeignete Höhlenbäume fehlen in Gärten, Parks und im Wald. Ritze im Mauerwerk oder offene Dachböden sind ebenfalls Mangelware. Deshalb gilt es, wo immer möglich, Abhilfe zu schaffen, indem man am Haus oder im Garten Nistkästen aufhängt.

 

 

Der Wendehals am Nistkasten (c) Guy Conrady


Um die unterschiedlichen Ansprüche der Vögel zu berücksichtigen, sollte man Nistkästen mit verschiedenen Lochgrößen und Öffnungen aufhängen, so z. B. auch eine Halbhöhle, die von Hausrotschwanz und Bachstelze gerne angenommen wird.

Beim Kauf des Kastens ist weniger auf das Design als auf die Zweckmäßigkeit zu achten. Wichtig ist eine ausreichende Größe. Geeignet sind Materialien, die atmen können, so dass sich während des Brütens kein Kondenswasser bildet, also Holz oder Holzbeton. Eine Seite des Nistkastens sollte sich öffnen lassen, so dass man ihn im Frühjahr reinigen kann.

Die Nistkästen können in einer Höhe von 1,8 - 2,0 Meter aufgehängt werden. Egal ob der Kasten freihängend an einen Baum oder an einem Haus befestigt wird, er muss vor Katzen und Marder sicher sein.

Auch ohne Garten kann jeder Hausbesitzer den Vögeln einen Nistplatz anbieten. In der Broschüre „Vogelfreundliches Bauen - Ein Brutplatz für Vögel" hat natur&ëmwelt für 10 Vogelarten aufgelistet, wie man ihnen direkt am Haus einen Nistplatz geben kann. Die Broschüre geht auf die Bedürfnisse der einzelnen Arten ein und gibt Tipps worauf bei einer Renovation zu achten ist. Vorgestellt werden auch spezielle Konstruktionen, wie der Einbau von Niststeinen direkt während des Hausbaus. Die Broschüre erhält eine Sammlung von Bauplänen, so dass jeder die Nistkästen nachbauen kann.

 

Broschüre Vogelfreundliches Bauen - Ein Brutplatz für Vögel

Nistkästen, die Broschüre, weiteres Infomaterial und Beratung sind im Haus vun der Natur bei natur&ëmwelt in Kockelscheuer, Montags bis Freitags von 8.30-12 Uhr und von 13-17 Uhr, erhältlich (29 04 04 1, secretariat@naturemwelt.lu).


<< retour

Agenda

21.11 - 17.12 

Exposition: Johan de Crem - artiste peintre et Dominique Rautureau - sculpteur

13.01 

Chantier nature: Travaux de débroussaillage dans la roselière Schlammwiss

20.01 

Chantier nature: Plus de lumière pour les plantes rares du « Roudebierg » à Dudelange

27.01 - 28.01 

Wantervullenzielung 2018

03.02 

Chantier nature: Restauration et débroussaillage d’une mare à tritons à Wintrange

10.02 

Chantier nature: Travaux de débroussaillage dans la roselière Schlammwiss

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter