Wiederherstellung von Kalkmagerrasen im Osten Luxemburgs

Ziel des Life Orchis-Projektes ist es, im Osten Luxemburgs auf möglichst vielen Standorten bestehende Kalkmagerrasen (FFH 6210) und Wacholder-Bestände (FFH 5130) zu sichern und auf historisch belegten sowie potenziellen Standorten wiederherzustellen.


Die heute noch im Gebiet vorkommenden Kalkmagerrasen befinden sich laut Biotopkataster (2014) überwiegend in einem mittleren Erhaltungszustand. Zahlreiche Flächen konnten im Rahmen des Biotopkatasters nicht mehr berücksichtigt werden, da sie heute bereits stark verbracht und verbuscht sind.

Besonders stark betroffen sind als prioritär eingestufte orchideenreiche Ausbildungen der Kalkmagerrasen (Mesobrometum), die in erster Linie an gemähte oder versaumende Standorte gebunden sind. Die in Luxemburg stark gefährdeten Arten verschiedener Ragwurz-, Knabenkraut- und anderer Orchideenarten sowie der in Luxemburg als prioritäre Art eingestufte Acker-Wachtelweizen (Melampyrum arvense), sind unmittelbar vom guten Erhaltungszustand wiesiger Halbtrockenrasen abhängig.

Den zweiten Schwerpunkt bilden die durch extensive Beweidung entstandenen Kalkmagerrasen (Gentiano-Koelerietum), die durch Enzianarten (Gentiana germanica und G. ciliata) charakterisiert sind und regelmäßig in Kontakt mit Wacholderheiden stehen.

Der Wert der Kalkmagerrasen für den Erhalt der biologischen Vielfalt wird zusätzlich durch die zahlreichen Habitattypen wie thermophile Saum- und Gebüschgesellschaften unterstrichen, mit denen sie meist eng verzahnt sind.Neben seltenen Pflanzenarten bieten Kalkmagerrasen zahlreichen spezialisierten Tierarten einen geeigneten Lebensraum.

Die vorgesehenen Maßnahmen zielen auf die Verbesserung des Zustandes (Entfilzung), die Erweiterung von Flächen (Entbuschen, Fällen standortfremder Baumbestände), die Vernetzung (Extensivierung angrenzender Flächen) sowie die Sicherung durch Nutzung und Flächenankauf ab. Durch den angestrebten Flächenankauf über den Projektträger natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d'Natur (HFN) ist der Fortbestand der Flächen im Sinne des Naturschutzes dauerhaft gesichert.

Das LIFE ORCHIS Projekt wird Maßnahmen in den folgenden Natura 2000 Schutzgebieten umsetzen:

Code

Gebiet

LU0001011

Vallée de l'Ernz noire / Beaufort / Berdorf

LU0001015

Vallée de l'Ernz blanche

LU0001016

Bois de Herborn / Echternach - Haard

LU0001017

Vallée de la Sûre inférieure

LU0001020

Pelouses calcaires de la Région de Junglinster

LU0001021

Vallée de la Syre de Manternach à Fielsmillen

LU0001024

Machtum – Pellembierg / Froumbierg / Greivenmaacherbierg

LU0001029

Région de la Moselle supérieure

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Projekt bietet die Möglichkeit in Luxemburg einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung und Wiederherstellung von Kalkmagerrasen zu leisten, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Förderung des prioritären Habitats der orchideenreichen Halbtrockenrasen gelegt werden wird. Damit werden sowohl nationale, wie auch europäische Schutzziele umgesetzt.

Das LIFE ORCHIS-Projekt startete offiziell am 1. September 2014 und läuft bis August 2019. Es wird von der EU, dem MDDI-ENV sowie n&ë – HfN finanziert.


<< retour

Agenda

16.09 - 28.10 

Permanences mycologiques: les samedis de 18h à 19h30

24.10 

Wissenschaftliches Kolloquium: Für Naturschutz begeistern - Neue Wege in der Kommunikation

04.11 

Chantier nature: Travaux d‘entretien au « Lamert » près d’Elvange (Mondorf)

06.11 - 09.11 

Workshop: Natürliche Waschmittel selbst gemacht

11.11 

Chantier nature: Travaux d’entretien „Caper-Gare“

18.11 

Erliewnis- a Schaffdag am „Bongert Altenhoven“ zu Beetebuerg

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter