Vull vum Joer 2018: Blobrëschtchen

Das farbenprächtige Blaukehlchen ist Vogel des Jahres 2018. Diesen kleinen Zugvogel sieht man nur sehr selten, denn er führt ein sehr verstecktes Leben. Er ist meist im Frühjahr und im Herbst während der Zugzeit zu sehen.

 

Foto: Menno Schaefer / shutterstock

Das Blaukehlchen gibt es in vielen verschiedenen Farbnuancen. Grob unterscheidet man das rotsternige und das weißsternige Blaukehlchen, womit die Farbe eines kleinen Sterns (Kehlfleck) in der blauen Kehle gemeint ist. In Luxemburg findet man vor allem das weißsternige Blaukehlchen.

Trotz seiner kleinen Körpergröße ist das Blaukehlchen ein Meister des Gesangs. Es singt nicht nur seine eigenen Strophen, sondern ist sehr talentiert andere Vogelstimmen und Geräusche zu imitieren. Diese fremden Melodien und Geräusche baut es geschickt in seinen Gesang ein. Es ist wie auch sein naher Verwandter, das Rotkehlchen schon während der Dämmerung aktiv.

Bereits vor 100 Jahren gab es den letzten Nachweis einer Brut und erst im letzten Jahr gab es einen Brutverdacht. Grund genug für natur&ëmwelt um auf diesen kleinen Vogel und seinen Lebensraum aufmerksam zu machen. Gerade die Schilfgebiete Luxemburgs bieten ihm ideale Lebensgebiete, denn das Blaukehlchen ist immer um Deckung bemüht und hält sich hauptsächlich am Boden oder in Bodennähe auf. Fliegt der Vogel auf, so bewegt er sich entlang von Sträuchern, Hecken oder Schilf und kann sich bei Gefahr schnell im Gestrüpp bzw. Schilf verstecken.

Schilf ist ein hoch wachsendes Gras. Der Halm ist hohl und in regelmäßigen Abständen durch Knoten verdickt. Dadurch ist das Schilf extrem biegsam aber gleichzeitig auch sehr stabil. Bei Sturm knicken die Halme nicht ein, sondern biegen sich mit dem Wind.

Viele Vögel und Insekten nutzten Schilf als Lebensraum. In drei großen Schilfgebieten hat man die Möglichkeit die Tier- und Pflanzenwelt selbst oder mit einem Guide zu entdecken. Alle 3 Gebiete sind Teil des Netzwerks Natura 2000 und stehen unter Schutz. Im Osten sind es der „Haff Réimech" in Remerschen und die „Schlammwiss" in Uebersyren im Süden der „Dumontshaff" bei Schifflingen.  natur&ëmwelt vermittelt Führungen.

Wer mehr über das Blaukehlchen erfahren möchte, erhält bei natur&ëmwelt gratis eine Broschüre und ein Poster (Haus vun der Natur, Kockelscheuer, 29 04 04 1, secretariat@naturemwelt.lu). Ein Aufkleber ist für 2 € zu haben



<< retour

Agenda

15.09 - 27.10 

Permanences mycologiques: les samedis de 18h à 19h30

21.09 - 23.09 

Chantier nature intercommunautaire

22.09 

Europäischen Pilztag: Einführung, Wanderung und Begutachtung der Funde

23.09 

Marche gourmande alternative

26.09 

Film bioenergy: the ugly truth

27.09 

En nohaltege Rallye

instagram

twitter

youtube