Nationale Projekte

  • Wiederansiedlung von Arnica montana in luxemburgischen Borstgrasrasen

    21321442652arnika1-115.jpg

    Durch das LIFE-Natur-Projektes „Arnikawiesen" wurden Borstgrasrasen erhalten, restauriert und auf eine Mindestfläche von 1 ha vergrößert. Diese sind jedoch durch Fragmentierung, Isolation und Einflüsse intensiver Landwirtschaft in ihrer Artenausstattung verarmt. Derzeit gibt es z. B. keine genetisch stabile Population (mind. 1.000 Individuen) von Arnica montana in Luxemburg.



  • Wissenschaftliches Kolloquium mit Exkursion

    61324559053colloque2010115.jpg

    Seit 2005 organisieren natur&ëmwelt, die Administration de la nature et des forêts, die Administration de la gestion de l'eau und das Musée National d'Histoire Naturelle jedes Jahr im Herbst ein wissenschaftliches Kolloquium mit Exkursion.




  • Aktionsplan Quellschutz im Mullerthal

    41348829618Treppenartige_Tuffablagerung115.jpg

    Ziel des Aktionsplanes Quellschutz im Mullerthal ist die Ermittlung der Vorkommen und des Ist-Zustandes der naturnahen Quellen. Eventuelle Beeinträchtigungen werden erfasst und Maßnahmen zu ihrer Aufwertung werden von natur&ëmwelt geplant.



  • Wiederherstellung degradierter Halbtrocken- und Magerrasen

    71350382873halbtrockenrasen115.jpg

    Halbtrocken- und Magerrasen sind ganz spezielle Grünlandflächen, die auf sehr nährstoffarmen, trockenen Standorten vorkommen. In Luxemburg sind größere Areale dieser Grünlandformationen auf Keuper- und Muschelkalkstandorten im Osten zu finden. Auf Grund ihres geringen landwirtschaftlichen Ertrages werden jedoch viele Mager- und Halbtrockenrasen landwirtschaftlich nicht mehr genutzt und verbuschen, was zu einem Rückgang sehr speziellen und angepassten Biodiversität führt.



  • Über 600m Hecken zu Ehren des Großherzogs JEAN in Bech geplanzt!

    11350383583jokesbierg115.jpg

    Großherzog JEAN ist ein begeisterter Naturfreund. Ihm zu Ehren wurden auf dem Jokesbierg bei Bech mehr als 600m Hecken gepflanzt! Eine Aktion, die sich in ein Naturkonzept um den geschichtsträchtigen und ökologisch hochwertigen Jokesbierg einreiht.



  • Ein erfolgreiches Jahr 2012 für die Schleiereule im Müllerthal

    61355137896schleiereil115.png

    Kaum eine andere Eule ist so bekannt  wie die Schleiereule. Die Chancen tatsächlich eine Schleiereule zu beobachten selten so gut wie dieses Jahr.



  • Natura2000.lu: die neue Plattform zum Thema Natura 2000 in Luxemburg

    11355391900natura2000.lu115.JPG

    Am 4. Oktober 2012 fand das erste offizielle Treffen zwischen den Ministern Marco Schank, dem beigeordneten Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur und Romain Schneider, dem Landwirtschaftsminister, sowie den drei Gründungsorganisationen (die Landwirtschaftskammer, der Lëtzebuerger Privatbësch und natur&ëmwelt) der neuen Diskussionsplattform „Natura2000.lu“, statt.




  • SEED a.s.b.l. Gründungsfeier

    91367501458SEEDasbl115.JPG

    Nachdem im Sommer letzten Jahres Som fir Erhalen an d'Entwécklung vun der Diversitéit (SEED) in Leudelange als informelles Netzwerk (inkl. natur&ëmwelt) ins Leben gerufen wurde, entschied das Kollektiv nun auch einen eingetragenen Verein zu gründen.



  • Vogel des Jahres - Schoul an Natur

    91380023582ramm115.jpg

    Die Kampagne Schoul an Natur wird seit mehr als 35 Jahren durchgeführt und basiert im Wesentlichen auf der Aktion Vogel des Jahres. Jedes Jahr wird eine schützenswerte Vogelart zum Vogel des Jahres ausgewählt. Über ihn wird in Zeitungen und Radio berichtet, auf seine Bedürfnisse, sein Verhalten und die Gefahren, denen er ausgesetzt ist, aufmerksam gemacht. Wichtig ist uns dabei, dass auch junge Menschen hiervon erfahren und sich durch den Vogel des Jahres für aktuelle Naturschutzprobleme interessieren.



  • Présentation du projet natur&ëmwelt mobil

    21386582904naturmobil115.jpg

    Le projet natur&ëmwelt mobil est une initiative de natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d'Natur financée par la Fondation ArcelorMittal (Luxembourg). L'objectif principal de la mise sur route du natur&ëmwelt mobil est la sensibilisation d'un large public à la protection de la nature. Le natur&ëmwelt mobil permet d'aller au contact des citoyens de tout âge et de les informer sur place.



  • Die Initiative Meng Landwirtschaft, darunter natur&ëmwelt, fordert die Neuausrichtung der luxemburgischen Agrarpolitik

    51390926337kou115.png

    Meng Landwirtschaft appelliert unter anderem an die luxemburgische Regierung, im Rahmen der Ausarbeitung des Plan de développement rural den Spielraum, den die EU-Agrarpolitik für das Greening der Landwirtschaft bietet, maximal auszureizen.



  • Grouss Botz

    4139117749321365878250groussbotz115.jpg

    Seit Jahren setzt sich natur&ëmwelt a.s.b.l. zusammen mit dem Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen dem Sylvicol gegen das sogenannte Littering ein.



  • Schlechte Zukunftsaussichten für die Luxemburger Bienen

    101396959402bee115.png

    Am 8. April 2014 stellten natur&ëmwelt a.s.b.l. und Greenpeace ihre neue Öffentlichkeitskampagne zum Schutz der Bienen vor. Die beiden Organisationen wollen in den kommenden Wochen auf die kritische Situation der Bienen in Luxemburg und deren Ursachen aufmerksam machen. Neben der Sensibilisierung für die Bevölkerung wollen natur&ëmwelt und Greenpeace die politisch Verantwortlichen beim Bienenschutz in die Pflicht nehmen.



  • E Bam an d’Gewaan

    41402501726bamgewan115.JPG

    En 2013, 60 arbres solitaires supplémentaires ont été plantés dans nos campagnes. En 4 ans, ce sont en tout 360 arbres qui viennent repeupler nos paysages. L'action est menée en partenariat avec la chambre d'agriculture et financée grâce aux dons privés et au sponsoring d'Orange S.A.



  • Inauguration: Sentier santé-nature AXA Scheierbierg

    91403701199scheierbierg115.JPG

    Le 25.6.2014 le Sentier santé-nature AXA Scheierbierg  a été inauguré en présence des bourgmestres des communes de Bous, Schengen et Remich ainsi que des représentants de Axa Assurances et de natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d'Natur.



  • Süßkirschen in Luxemburg

    21374136836kirschen115.png

    Seit 2011 setzt sich natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d'Natur verstärkt für den Erhalt regionaltypischer Kirschsorten ein. 70 Sorten konnten bis jetzt erfasst werden. Mit der Sicherung in Erhaltungsgärten wurde begonnen.



  • Big Jump 2015 zu Gréiwemaacher: 100 Leit sprangen fir proppert Waasser

    41436734874DSC00627.jpg

    Kukkt d'Fotoen an de Video vum Big Jump den 17. Juli 2015 vu natur&ëmwelt enner "mehr lesen".



  • Pilotstudie: GPS Sender für Rotmilan-Brutpaare zur Erfassung der Jagdgebiete

    11438009998IMG_2124.JPG

    2012 startete natur&ëmwelt a.s.b.l. ein Pilotprojekt in Luxemburg, bei dem es darum geht Rotmilan Brutpaare mit einem GPS Sender zu versehen. So kann genau erfasst werden in welchem Umkreis um den Brutstandort der Rotmilan seine Nahrung sucht und wo vermieden werden sollte Windkraftanlagen zu bauen.



  • Erhalt traditioneller Pflaumensorten in Wincrange

    11457458224pflaume115.JPG

    Durch ein vom Umweltministerium unterstütztes Projekt sowie durch das LEADER-Projekt „Uebstkultur" konnte natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d'Natur in den letzten Jahren kontinuierlich an der Erfassung von in Luxemburg und in der Gemeinde Wintger vorkommenden traditionellen Pflaumensorten arbeiten.



  • Wassererlebniszentrum Kalborner Mühle - Zentrum für aquatische Umweltbildung

    5146115743731460120204wasserkinder115.png

    2016 hat natur&ëmwelt an der Kalborner Mühle im Norden von Luxemburg das Wassererlebniszentrum eröffnet und bietet Schul- und Kindergartenklassen die Möglichkeit das aquatischen Lebens kennen zu lernen.



  • Formation nature

    61479914957formnat.png

    Ab Januar 2017 startet eine neue Ausgabe der Formation nature in 2 Zyklen. Anmeldung ist möglich bis zum 31.12.2016.



  • Agriculture, nature et biodiversité (Projet Ferme Emeschbaach)

    11340789950emeschbaach115.JPG

    En 2011, natur&ëmwelt a acquis une ferme entouré de 31 ha de terres agricoles au lieu-dit Emeschbaach près de la localité de Asselborn dans la commune de Wincrange. La plantation d'une haie de 600 m et de 6 arbres solitaires en bordure des champs, le 16 mars 2012 à Emeschbaach, en présence des ministres, Monsieur Luc Frieden, Ministre des Finances et Monsieur Marco Schank, Ministre délégué au Développement durable et aux Infrastructures a été l'occasion de donner un aperçu des nombreux projets et actions de natur&ëmwelt dans la région et d'informer sur le projet "Agriculture, nature et biodiversité" à Emeschbaach.



  • Flusspartnerschaft Syr

    01319580297syre-logo-115.png

    In einer Flusspartnerschaft schliessen sich alle Akteure zusammen, die einen indirekten oder direkten Einfluss auf die Wasserqualität und die Biotope haben. Es sollen die Probleme erkannt und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden. Über den Dialog soll ein breiter Konsens entstehen.



  • Mediterraner Garten - Zentrum für ökologische Gartenkultur

    61324394037meditgartlogo115.png

    Der mediterrane Garten in Schwebsingen ist Ende 2009 im Zuge einer Schenkung in den Besitz von natur&ëmwelt / Fondation Hëllef fir d'Natur übergegangen. So ist der längerfristige Fortbestand des 14a grossen Gartens mit rund 1.000 Zier-, Nutz, und Heilpflanzen sichergestellt. Im Zentrum für ökologische Gartenkultur wird ein vielfältiges Angebot rund um den Garten angeboten.



  • Fleegestatioun fir wëll Déieren

    91326809055fleegestat115.jpg

    Seit ihrer Gründung vor mehr als 20 Jahren ist das Ziel unserer Station, Wildtiere, die verletzt, zu schwach oder verwaist sind, zu pflegen. Wir kümmern uns um jede Art von Wildtieren! Die Tiere erhalten bei uns erste Hilfe, werden in Käfigen ruhig untergebracht und erhalten ein angepasstes Futter. Unser Tierarzt nimmt die notwendigen Untersuchungen vor und verabreicht gegebenenfalls die nötigen Medikamente. Wir arbeiten mit dem Ziel, die Tiere wieder auszuwildern, so lange es auch dauern mag!




  • Centrale Ornithologique

    71324393019Vogelbeobachter-plorge-115.jpg

    Die Centrale Ornithologique, die durch eine Konvention an das Ministerium für Nachhaltigkeit gebunden ist, leitet die Arbeitsgruppen Feldornithologie & Beringung und koordiniert die verschiedenen Monitoringprogramme, wie z.B. das Monitoring der häufigen Brutvögel, das Monitoring seltener Brutvögel, die Wasservogelzählung oder gebietsspezifische Monitoringprogramme.



  • Vogelfreundliches Bauen mit Glas

    21321956892spiegelbau115.jpg

    Jahr für Jahr sterben weltweit  Millionen Vögel, weil sie in Glasscheiben fliegen. Sie erkennen dieses Material nicht als Hindernis und fliegen ungebremst in eine Scheibe. natur&ëmwelt hat im Rahmen der Kampagne „Vogelfreundliches Bauen" eine gleichnamige Broschüre herausgebracht. Aufgezeigt werden die Situationen, in denen Glas zur Vogelfalle wird bzw. Lösungsansätze, wie dies verhindert werden kann.



  • En Dag an der Natur

    913009029821DAN2011pctHP.jpg

    Vom 1. April bis zum 31. August organisiert natur&ëmwelt a.s.b.l. in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsvereinen und Partnern die Kampagne „En Dag an der Natur.



  • Agenda auf www.emwelt.lu

    71326805827naturagenda115.png

    Die Internetagenda des Umweltportals des Département de l'Environnement des Nachhaltigkeitsministerium (www.emwelt.lu) wird von natur&ëmwelt / d'Haus vun der Natur a.s.b.l. verwaltet.



  • Biologische Station SIAS (Syndicat intercommunal à vocation multiple)

    61322217391Sias115.jpg

    Das Gemeindesyndikat SIAS engagiert sich bereits seit 1989 für den kommunalen Naturschutz. In enger Zusammenarbeit mit natur&ëmwelt / Fondation 'Hëllef fir d'Natur' und der Unterstützung der zuständigen Förster wurden zahlreiche Projekte zum Erhalt der Kulturlandschaft wie die Anpflanzung und Pflege von Hecken, Bongerten, Kleingewässer usw. realisiert.



Agenda

01.08 - 15.09 

Ab August: Vogelzug auf der Sëller Héicht (auf Anmeldung)

06.08 

Mediterraner Garten in Schwebsingen

13.08 

Wanderschäfer für einen Tag

14.08 

Mir bannen de Wësch

16.08 - 18.08 

Beréngungscamp Remerschen

19.08 

Guided tour Schlammwiss by night

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter